Von Hauptmann bis Vogeler – Literatur in Worpswede

© Foto: Jost Wischnewski

Worpswede ist nicht nur Dorf der Maler und Bildhauer, Schriftsteller und Maler verfassten immer wieder Text, die sich mit der Landschaft und dem Dorfleben befassten. Schon J. G. Kohl bereiste 1863 das Teufelsmoor und schrieb über das karge Moor und seine Bewohner. Später veröffentlichte R. M. Rilke seine Monografie über die Künstler des Ortes. Weitere Schriftsteller und Dichter folgten. Carl Hauptmann, Karl Jacob Hirsch, Anke Ehlers und viele mehr. Hinzu kamen in den letzten Jahre Veröffentlichungen von Johannes Schenk, Moritz Rinke, Klaus Modick und nicht zuletzt Heinrich Vogeler, der in der Sowjetunion seine Lebenserinnerung verfasste. Führung inklusive Besuch des Museums Barkenhoff.

leer

Dauer: 2,5 Stunden
Preise: 135 € zzgl. Museumseintritt
Max. Teilnehmerzahl: 20
Treffpunkt: Tourist-Information Worpswede oder individuell vereinbar

Ihr Gästeführerin:
Daniela Platz (deu)

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.